Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Maltit



  Maltit (E 965, auch, wie engl. Maltitol) ist ein Zuckeraustauschstoff, der z. B. aus Mais- und Weizenstärke gewonnen wird. Maltit gehört wie Sorbit, Mannit, Xylit, Isomalt und Erythrit zur Gruppe der so genannten Polyole (Zuckeralkohole) und wird vor allem in zuckerfreien und kalorienreduzierten Nahrungsmitteln, z. B. für Diabetiker verwendet. Maltit ist nicht gesundheitsschädlich, kann aber in großen Mengen abführend wirken und zu Blähungen führen. Die tägliche Höchstverzehrmenge für einen erwachsenen Menschen wird mit ca. 30-50 g angegeben. Dies entspricht beispielsweise ca. 4-5 „zuckerfreien“ Schaumküssen.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Maltit wirkt weniger abführend als Sorbit, welches ebenfalls durch Hydrierung von verzuckerter Stärkelösung hergestellt wird. Aus Maltit wird auch der Maltitol-Sirup hergestellt, ebenfalls ein Zuckeraustauschstoff mit der gleichen E-Nummer. Es dient als Lebensmittelzusatzstoff in einer Vielzahl von kalorienreduzierten Produkten wie Bonbons, Marzipan und Kaugummis. Wird bei der Herstellung dieser Produkte gänzlich auf andere Zucker verzichtet, dürfen diese somit trotz des süßen Geschmacks als „zuckerfrei“ ausgelobt werden. Maltit hat etwa 90 % der Süßkraft von Zucker und muss, wie alle anderen Zuckeralkohole, mit einem Kaloriengehalt von 2,4 kcal/g deklariert werden (zum Vergleich: Zucker hat 4 kcal/g).

Chemische Eigenschaften

  • CAS Nr.: 585-88-6
  • mol. Masse: 344,31 g/mol
  • Aussehen: weißes Pulver
  • Schmelzpunkt: ~150 °C
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Maltit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.