Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Menschutkin-Reaktion



Die Menschutkin-Reaktion ist eine Reaktion in der organischen Chemie zur Synthese quartärer Ammoniumsalze. Sie wurde 1890 von dem russischen Chemiker Nikolaj Menschutkin entdeckt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen


Die Reaktion zwischen Aminen und Halogenalkanen lässt sich schwer steuern, so dass andere Reaktionsmechanismen den Vorzug erhalten (Gabriel-Synthese, Reduktive Aminierung). Für die Herstellung quartärer Amine ist die Menschutkin-Reaktion jedoch eine interessante Variante. Durch diese Reaktion können leicht Phasentransferkatalysatoren hergestellt werden.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Menschutkin-Reaktion aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.