Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Nanoschaum



Nanoschaum ist die Bezeichnung für eine bestimme künstlich hergestellte Modifikation von Kohlenstoff. Er besteht aus kleinen Kohlenstoff-Clustern, von wenigen Nanometern Größe, die ohne geordnete Struktur miteinander verbunden sind. (Im Unterschied zu Fullerenen, die eine geordnete Struktur haben.)

Nanoschaum hat einen festen Aggregatzustand, und weist einige sehr ungewöhnliche Eigenschaften auf. So hat dieser Stoff etwa die kleinste bekannte Dichte von ca. 2 mg/cm3. (Das bedeutete, dass ein Liter nur zwei Gramm wiegt.).

Eine weitere – für Kohlenstoff – äußerst ungewöhnliche Eigenschaft ist der Ferromagnetismus dieses Nanoschaums.

Die Herstellung von Nanoschaum ist nur in experimentellen Mengen möglich, dafür wird Kohlenstoff mittels eines Lasers in einer Vakuumkammer verdampft. Dieser Dampf kondensiert an einer Silizium-Platte, wodurch die Struktur des Nanoschaums entsteht.

Quellen

http://arxiv.org/ftp/cond-mat/papers/0310/0310751.pdf

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nanoschaum aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.