Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Naturstoffchemie



Als Naturstoffchemie wird jener Zweig der Chemie bezeichnet, der sich mit der chemischen Bearbeitung von Naturstoffen beschäftigt, um bestimmte Eigenschaften zu verändern (z. B. Haltbarkeit, Farbe etc.); ein typisches Anwendungsbeispiel ist die Lederchemie. Die Forschung in diesem Bereich widmet sich außerdem der Strukturaufklärung und vor allem der Synthese von Naturstoffen, die teilweise hoch komplexe Strukturen aufweisen und manchmal von außerordentlichem Interesse etwa als Arzneistoff sind. Ein bedeutender Naturstoff-Chemiker war Ferdinand Bohlmann, der lange an der TU Berlin wirkte.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Naturstoffchemie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.