Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Nickeltest



Ein Nickeltest wird benutzt, um Nickel in Metallobjekten und Legierungen nachzuweisen. Weil manche Menschen allergisch auf Nickel reagieren, sind Nickel-Schnelltests erhältlich, um z.  B. Schmuck, Brillengestelle oder andere Gegenstände, die mit der Haut in Berührung kommen, auf das Vorhandensein von Nickel zu testen.

Das Testprinzip beruht auf einem präparierten Teststreifen, welcher mit Wasser angefeuchtet wird und an dem zu testenden Gegenstand gerieben wird. Die Nachweisgrenze handelsüblicher Teststreifen liegt bei etwa 0,01 mg/cm² an freien Nickelionen.

Ein Nickeltest kann auch benutzt werden, um den meteoritischen Ursprung von gefundenen Eisenstücken nachzuweisen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nickeltest aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.