Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Nugget (Metallurgie)



      Als Nugget bezeichnet man einen Gold- oder Platinklumpen, der auf natürliche Weise entstanden ist. Sie kommen in Seifen vor und sind normalerweise staub- oder korngroß.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die beiden größten Goldnuggets sind der Riesennugget Holtermann Nugget aus Australien, der im Oktober 1872 gefunden wurde und 214,32 kg wog, und ein Nugget aus Chile mit mehr als 153 kg. Im Ural (Russland) wurde 1843 ein 12 kg schwerer Platinnugget gefunden.

Anfang Mai 2004 fand Heinz Martin, ein damals 64jähriger Radfahrer aus Katzhütte, im oberen Schwarzatal beim Durchfahren eines Baches zufällig einen funkelnden Goldnugget von 9,64 Gramm. [1] Die Echtheit des Goldes und die Natürlichkeit des Nuggets, sowie die wahrscheinliche Authentizität des Auffindungsortes wurden durch Dr. Markus Schade verifiziert. [2] Damit handelt es sich um das zweitschwerste je in Deutschland gefundene Nugget und löste einen lokalen Goldrausch aus. Es war der erste Fund in Deutschland seit ca. 400 Jahren und hatte einen damals geschätzten Sammlerwert von ca. 1500 Euro. Der schwerste gefundene Nugget in diesem Zeitraum in Deutschland ist ein 10,2 Gramm Nugget ebenfalls aus dem Schwarzatal, welches in ein Schmuckkörbchen aus dem 16. Jahrhundert eingearbeitet ist, somit als verarbeiteter Nugget wahrscheinlich heute weniger Sammlerwert besitzt, als der unverarbeitete Nuggetfund aus dem Jahre 2004.

Entstehung

Schon lange ging man davon aus, dass Goldnuggets durch bakterielle Aktivitäten zustande kommen. Bestimmte Bakterien, so vermutete man, wandeln für sie giftiges gelöstes Gold in ungiftiges metallisches Gold um, das sie ausscheiden. [3]

Im Jahr 2006 veröffentlichte eine Gruppe australischer Forscher um Frank Reith vom Forschungszentrum für Umwelt und Mineralienexploration in Bentley[5] in Science, dass sie in zwei Goldminen auf fast allen Goldkörnern Biofilme mit dem Bakterium Ralstonia metallidurans gefunden hätten. Damit konnte die These erstmals bestätigt werden. [4]

Quellen

  1. Medienbericht über den Fund (Google Cache, bild.t-online.de) [1]
  2. Beschreibung des Fundes 2004 im Schwarzatal und Foto des Nuggets (gasthof-korn.de) [2]
  3. Regulation der Schwermetall-Homöostase in Ralstonia metallidurans (forschung-sachsen-anhalt.de) [3]
  4. Bakterien spinnen Gold (scienceticker.info) [4]

Literatur

Frank Reith (Cooperative Research Centre for Landscape Environments and Mineral Exploration, Bentley) et al.: Science (Bd. 313, S. 233)

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nugget_(Metallurgie) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.