Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Ottomar von Mayenburg



Ottomar Heinsius von Mayenburg (* 5. Dezember 1865 in Schönheide; † 24. Juli 1932 auf Gut Roseneck am Wörthersee) war ein deutscher Apotheker und der Erfinder der Zahnpasta.

Leben

Ottomar von Mayenburg war der Sohn eines höhereren Beamten, er studierte Pharmazie und Botanik an der Universität Leipzig und legte dort das Staatsexamen ab.Nach dem Studium ging von Mayenburg nach Dresden und arbeitete in der Hofapotheke. Er promovierte im Jahre 1901 an der Philosophischen Fakultät in Leipzig zum Doktor der Philosophie (Dr. phil.). Später übernahm er die Löwenapotheke am Altmarkt.

Entwicklung und Verkauf der Zahnpasta

Im Mai 1907 begann er auf dem Dachboden dieser Apotheke am Dresdner Altmarkt mit der Herstellung einer von ihm entwickelten Chlorodont-Zahnpaste, indem er Zahnpulver, Mundwasser und ätherische Öle mischte. Er vertrat die Auffassung, dass eine regelmäßige mechanische Reinigung mittels Zahnbürste und Zahnpaste den Zähnen Schutz vor Karies gewährt.

Aus dieser Idee entwickelte von Mayenburg ein Unternehmen das 1917 bereits 60 Laboranten beschäftigte. Die Chlorodont-Zahnpaste trat vor allem aufgrund für damalige Verhältnisse massiver Werbung einen Siegeszug an. Er gründete die Leo-Werke, welche neben der Chlorodont-Zahnpasta auch die Leo-Pillen herstellten. In den 20er Jahren hatten die Leo-Werke über 20 Filialen in Deutschland, Europa und Amerika mit insgesamt über 1000 Beschäftigten. Die Chlorodont-Zahnpasta, welche die erste Zahnpasta-Marke der Welt war, war in der Bundesrepublik bis 1989 erhältlich.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ottomar_von_Mayenburg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.