Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Pentosane



Pentosane gehören zu der Gruppe der Hemicellulosen.

Inhaltsverzeichnis

Aufbau

Sie bestehen aus den Pentosen Arabinose und Xylose, die zusammen ein Arabinoxylan bilden. [1] Es gibt

  • wasserunlösliche Pentosane: Arabinoxylan, Arabinogalactan, β-Glucan
  • lösliche Pentosan-Protein-Komplexe: diese werden auch „Schleimstoffe“, „Quellstoffe“ oder „Gummistoffe“ genannt

Vorkommen

Pentosane sind in vielen pflanzlichen Produkten zu finden. Roggen enthält etwa 6–8 % Pentosane (über das ganze Korn verteilt), Weizen etwa 2–3 %, die sich aber in den Randschichten des Korn konzentrieren.

Die Schleimstoffe haben eine hohe Wasserbindekraft, was bei der Teigbildung von Roggenteigen in der Bäckerei von Bedeutung ist: Da sich im Roggenteig kein Klebergerüst wie beim Weizenteig ausbildet, sind die Schleimstoffe für die Teigbildung verantwortlich.

Verdaubarkeit

Da der menschliche Körper im Verdauungstrakt keine Pentosanasen (=Enzyme, die Pentosane spalten) produziert, können sie nicht verdaut werden und gehören daher zu den Ballaststoffen.

Quellen

  1. Ternes, Waldemar: Naturwissenschaftliche Grundlagen der Lebensmittelzubereitung, Behr´s, 1990, Hamburg
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Pentosane aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.