Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Polizeifilter



Polizeifilter ist ein Begriff aus der Verfahrenstechnik. Er ist einem anderen Filter (oder einer Reihe von filternden Abscheidern) nachgeschaltet und übernimmt dessen Reinigungsfunktion, falls dieser - zum Beispiel aufgrund einer Beschädigung - nicht mehr dazu in der Lage ist. Der Polizeifilter hat somit lediglich eine sichernde Funktion[1]. Bei der Gasreinigung werden häufig Aktivkohleadsorber als Polizeifilter eingesetzt, da sie aufgrund ihrer Struktur nicht nur adsorptiv, sondern auch filternd wirken können.

Der Nachteil von Polizeifiltern liegt nicht nur in den teilweise hohen Investitionen, sondern auch, bedingt durch den Energieaufwand infolge des Druckverlustes, in den erhöhten Betriebsmittelkosten. Nachgeschaltete Aktivkohleadsorber laufen zudem Gefahr, bei heißen Abgasen in Brand zu geraten.

Quellen

  1. Veröffentlichung der Universität Duisburg-Essen (PDF)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Polizeifilter aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.