Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Propidiumiodid



  Propidiumiodid (PI) wirkt wie Ethidiumbromid als Nukleinsäureinterkalator. Der Farbstoff mit einer Molekülmasse von 668,4 g/mol kann die perforierte Zellmembran von toten Zellen, doch nicht die intakte Zellmembran von lebenden Zellen durchdringen. Diese Eigenschaft wird in der Durchflusscytometrie zur Lebend-Tot-Diskriminierung von Zellen verwendet. Eine weitere durchflußcytometrische Anwendung von PI stellt die Messung des DNA-Gehaltes von Zellen dar. Dies wird vor allem zur Analyse des Zellzyklus oder zur Bestimmung von Aneuploidie eingesetzt.

Propidiumjodid kann hat ein Absorptionsmaximum bei 488 nm und ein Emissionsmaximum bei 590 nm. Diese Maxima verschieben sich zu 535 nm respektive 617 nm, wenn Propidiumjodid in DNS interkaliert.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Propidiumiodid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.