Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Reelin



Reelin
Identifizierungsdaten
Symbole RELN REELIN
Ensembl ENSG00000189056
Entrez 5649
OMIM 600514
RefSeq NM_173054
UniProt P78509
Andere Daten
EC number 3.4.21.-
Lokus Chr. 7 q22
   

 

Reelin ist ein Glykoprotein, das im Säugetier-ZNS an der Differenzierung und Migration von Neuronen beteiligt ist. Entscheidende Bedeutung hat es zum Beispiel für die Reifung des Hippocampus, bei dem die scharfe Schichtung verschiedener Neurone essentiell für dessen Funktionalität ist. Dort wird es von Cajal-Rezius-Zellen gebildet. Für Reelin sind bisher 2 Rezeptoren bekannt, die man bisher nur aus dem Lipidstoffwechsel kannte. Der eine ist der Apolipoproteinrezeptor 2 (APOER2) und der andere der Rezeptor des Very Low Densitiy Lipoproteins (VLDLR). Über Unterschiede der beiden weiß man noch sehr wenig. Bei Reelin-Knock-Out-Mäuse (Reeler-Mäuse), zwar lebensfähig, sieht man in Schnitten des Hippocampus deutlich die ungelenkte Zellmigration, die in Co-Kulturen mit Reelin-Produzierenden Hippocampi teilweise wieder gelenkt werden kann.

Quellen

  • Nature Reviews Neuroscience 7, 259-268 (01 Apr 2006) Review
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Reelin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.