Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Sapromat



Der Sapromat ist ein Gerät zur automatischen Bestimmung des biochemischen Sauerstoffbedarfs. Dadurch kann indirekt die Abbaubarkeit von Substanzen (z. B. Pflanzenschutzmittel im Boden) ermittelt werden.

Funktion

Eine Wasserprobe wird in einem gasdichten Behälter erwärmt. Die darin enthaltenen Mikroorganismen verwandeln durch ihre Aktivität den Sauerstoff in Kohlendioxid um. Dieser wird von Natronkalk gebunden und es entsteht ein Unterdruck, der mit der verbrauchten Sauerstoffmenge proportional ist. Die Druckänderungen werden mit einer aus Schwefelsäure und Platinelektroden bestehenden Schaltung registriert.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sapromat aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.