Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Spritzflasche



  Eine Spritzflasche ist ein Laborgerät zum Bereitstellen von Flüssigkeiten wie z.B. Wasser, Aceton oder Ethanol. Spritzflaschen kommen außer im Labor in vielen Bereichen zum Einsatz, wenn es gilt Flüssigkeiten präzise und dosiert einzubringen.

Moderne Spritzflaschen bestehen aus einem luftdicht verschlossenen Flaschenkörper aus Polyethylen sowie einem in die Flüssigkeit hineinragenden Kunststoffröhrchen. Die Flüssigkeit wird durch Zusammendrücken der Flasche durch eine kleine Öffnung an der Spitze des Röhrchens herausgepresst, so dass das Ziel des Strahles und die Flüssigkeitsmenge genau dosiert werden können.

Die klassische Spritzflasche, auch als "Spritzkolben" bezeichnet, bestand aus Glas. Die Flüssigkeit wurde nicht wie heute durch Zusammendrücken herausgepresst, sondern es musste durch ein zweites Röhrchen hineingeblasen werden, so dass die Flüssigkeit durch den Überdruck herausfloss. Sie konnte auch zum Auswaschen von Niederschlägen (ausgefällte Feststoffe) benützt werden.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Spritzflasche aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.