Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Sternkörper



  Bei einem Sternkörper handelt es sich um die nichtkonvexen regulären Polyeder.

Die ersten beiden Sternkörper wurden 1619 erstmals von Johannes Kepler beschrieben (wobei der erste bereits im 15. Jahrhundert auf einem Mosaik von Paolo Uccello auftaucht), die anderen beiden 1809 von Louis Poinsot. Jedoch findet sich bereits 1568 in dem Buch Perspectivia Corporum Regularium von Wenzel Jamnitzer eine Abbildung des Großen Dodekaeders. Augustin Louis Cauchy bewies dann 1810, dass es keine weiteren regulären Polyeder geben kann. 1990 fand man einen Fehler in der von Poinsot und Cauchy benutzten Definition der Regularität.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sternkörper aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.