Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Tau-Lepton



Tauon

Klassifikation
Elementarteilchen
Fermion
Lepton
Eigenschaften
Ladung

−1 e = −1,602 176 462(63) · 10−19 C

Ruhemasse

3,167 77(52) · 10−27 kg
3477,5 · me

Ruheenergie

1776,99(29) MeV
2,847 05(46) · 10−10 J

Spin 1/2                                                             
mittlere Lebensdauer 3 · 10−13 s


Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Das τ-Lepton, Tauon oder τ-Teilchen ist das schwerste der drei geladenen Leptonen des Standardmodells der Elementarteilchen. Seine Masse beträgt 1,777 GeV/c2 und damit etwa das 3477,5-fache seines leichten Schwesterteilchens, des Elektrons. Seine Lebenszeit beträgt 3 \cdot 10^{-13} \mathrm{s}.

Der Name Tauon, bzw. der Buchstabe tau, stammt von dem griechischen Wort für Drittes (triton), weil das Tauon das dritte geladene elektronenartige Teilchen ist. Es wurde im Jahre 1975 von Martin L. Perl und seinen Mitarbeitern am SLAC bei einer Elektron-Positron Kollision im SPEAR-Ring entdeckt. Insbesondere für diese Entdeckung erhielt Perl im Jahre 1995 den Nobelpreis für Physik.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tau-Lepton aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.