Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Uzi Even



Uzi Even (* 18. Oktober 1940 in Haifa) ist ein israelischer Professor für Chemie an der Universität Tel Aviv und Politiker.

Even, der einer eingewanderten osteuropäischen jüdischen Familie entstammt, studierte nach seiner Schulausbildung am Technion und erreichte den B.Sc. und M.Sc. sowie den Ph.D. an der Universität Tel Aviv. Er spezialisierte sich auf Spektroskopie. Nach seinem erfolgreichen Studienabschluss und Dienst in der isralischen Armee wurde Even als Professor in Chemie an der Universität in Tel Aviv tätig.

1993 erklärte er öffentlich vor der Knesset, dass die Israelischen Streitkräfte ihn während seiner Wehrdienstzeit entlassen hätten und seine sexuelle Orientierung offenbarten, nachdem sie seine Homosexualität entdeckt hatten. Seine Aussagen führten zu einem Kurswechsel der Regierung unter Yitzhak Rabin, wodurch homosexuellen Menschen der Dienst in der Armee erlaubt wurde. [1] 1995 erreichte Even, dass sein Arbeitgeber (Universität Tel Aviv) seinem Partner Rechte gewähren musste.

Even engagiert sich politisch in der Partei Meretz-Jachad. 1999 verpasste er knapp den Einzug als Abgeordneter in die Knesset, was ihm aber 2002 im Nachrückverfahren gelang, als der Abgeordnete Amnon Rubinstein sein Mandat niederlegte. Even wurde der erste offen homosexuelle Abgeordnete in der Knesset. [2] Bei den Parlamentswahlen 2003 scheiterte Even.

Even ist verheiratet mit Amit Kana. Die Hochzeit fand in Kanada statt. Gemeinsam mit seinem Ehemann erzieht er einen Sohn.

Einzelnachweise

  1. BBC:Israel's first gay MP entes parliament, vom 4. November 2002
  2. BBC:Israel's first gay MP enters parliament
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Uzi_Even aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.