Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Volumenplasmon



Volumenplasmonen sind eng mit Plasmonen verwandt und stellen in der Theorie von Davies nur einen Spezialfall dar. Ähnlich dem Plasmon stellen Volumenplasmonen Schwingungsquanten dar, jedoch unter Berücksichtigung einer neuen Schwingungsmode, die für das ganze Raumvolumen gilt:

E_{Vp} = \hbar \sqrt{\frac{n e^{2}}{m\varepsilon_0}} = \hbar \cdot \omega_{A} \cdot Y_{ne} \cdot V = \frac{h}{2 \cdot \pi} \cdot \omega_{Vp} \cdot V

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

wobei n die Valenzelektronendichte, e die Elementarladung, m die Elektronenmasse , \varepsilon_0 absolute Dielektrizitätskonstante des Vakuums, h das plancksches Wirkungsquantum, V das Volumen, Yne die Le Garre Polynome der Quantenzustände n und e und ωp die Plasmafrequenz ist.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Volumenplasmon aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.