Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

erneuerbare Energien

News erneuerbare Energien

  • Mit mechanischer Kraft Biomasse umwandeln

    Eine der größten globalen Herausforderungen ist es derzeit, erneuerbare Quellen effizient einzusetzen, um in Zukunft den steigenden Bedarf an Energie und Chemikalien abzudecken. Biomasse ist dabei eine vielversprechende Alternative zu den bisherigen fossilen Quellen wie Kohle oder Erdöl. Den größten mehr

  • Erneuerbare Energien chemisch speichern

    2050 sollen 80 Prozent des Stroms in Deutschland aus erneuerbaren Energiequellen stammen. Um dies zu erreichen, ist es notwendig, elektrische Energie in chemischen Energieträgern zu speichern. Im Schwerpunktprogramm „Katalysatoren und Reaktoren unter dynamischen Betriebsbedingungen für die Energies mehr

  • Plastiktüten in chemische Rohstoffe verwandeln

    Die Vereinten Nationen schätzen, dass jedes Jahr mehr als 8 Millionen Tonnen Kunststoffe in die Ozeane fließen. Ein neues chemisches Umwandlungsverfahren könnte die weltweit anfallenden Polyolefinabfälle, eine Form von Kunststoff, in nützliche Produkte wie saubere Kraftstoffe und andere Produkte ver mehr

Alle News zu erneuerbare Energien

White Paper erneuerbare Energien

  • Der Klimawandel und die Bedeutung für die Kältetechnik

    Klimawandel, Treibhauseffekt und globale Erwärmung – im 21. Jahrhundert gibt es kaum ein Thema, das so allgegenwärtig und „heiß“ diskutiert wird. Überzeugte Zweifler des durch den Menschen verursachten Klimawandels verweisen auf Epochen der Erdgeschi mehr

Fachpublikationen erneuerbare Energien

  • Nachhaltige Produktion von Methan aus CO2 mithilfe von Sonnenlicht

    Beim Übergang zu einer nachhaltigeren Energieversorgung kann Methan eine entscheidende Rolle spielen. Die direkte Umwandlung von CO2 in Methan ist daher äußerst erstrebenswert, um einerseits die CO2‐Konzentration in der Atmosphäre zu senken und andererseits erneuerbare Energien speichern zu könne mehr

  • Die Chemie der Redox‐Flow‐Batterien

    Abstract Aufgrund der besonderen Eigenschaft der getrennten Skalierbarkeit von Energie und Leistung und der damit verbundenen potenziell niedrigen Energiespeicherkosten haben sich die Entwicklungen von unterschiedlichen Redox‐Flow‐Batterien zur Speicherung für fluktuierende erneuerbare Energien mehr

  • Nachhaltige Chemie und die Energieversorgung des Planeten

    „…︁ Darum gibt es heute global Einigkeit, dass eine Änderung, wenn nicht gar eine Revolution im Energiesektor dringend erforderlich ist. Die Änderung kann als der Prozess definiert werden, durch den alle fossilen Brennstoffe (und die Kernenergie) durch erneuerbare Energien ersetzt werden. Wie kön mehr

Alle Fachpublikationen zu erneuerbare Energien

q&more Artikel erneuerbare Energien

  • Einsichten

    Eigentlich ist die Brennstoffzellentechnik schon „ein alter Hut“. Die erste Brennstoffzelle wurde von Sir William Grove 1839 entwickelt, der erste Brennstoffzellenstapel bereits 1842 der Öffentlichkeit präsentiert. Trotzdem verstaubte das innovative elektrochemische Konzept vorerst in der Schublade – es konnte sich gegen den ebenfalls gerade erfundenen Ottomotor nicht durchsetzen. Zwar war die Wissenschaft im 19. Jahrhundert schon weit genug fortgeschritten, um Probleme bei der Umwandlung von chemischer in mechanische Energie zu lösen. Der Grundstein für ein Verständnis der elektrochemischen Prozesse auf atomarer Ebene, wie es für die Brennstoffzellentechnik erforderlich ist, wurde jedoch erst mit der Entwicklung des ersten Elektronenmikroskops gelegt. In den letzten drei Jahrzehnten hat sich die Brennstoffzelle nun zu einer ernst zu nehmenden Technologie entwickelt, die als ein wichtiger Baustein in einer erneuerbaren Energie­versorgung des 21. Jahrhunderts gehandelt wird. mehr

Autoren erneuerbare Energien

  • Dr. Christina Roth

    Christina Roth, geboren 1974 in Jugenheim an der Bergstraße, studierte in einem der ersten Jahrgänge Materialwissenschaft an der TU Darmstadt. Von 1998 bis 2002 fertigte sie ihre Doktorarbeit im Fachgebiet Strukturforschung bei Prof. Hartmut Fueß an. Nach Auslandsaufenthalten in Poitiers und Liverpo mehr

Merkliste

Hier setzen Sie das nebenstehende Thema auf Ihre persönliche Merkliste

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.