Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Chlorwasser



Chlorwasser ist die wässrige Lösung von Chlor in Wasser. Auf Grund der Disproportionierung des Chlors bildet sich neben Chlorwasserstoffsäure auch die Hypochlorige Säure. Der größte Teil des Chlors bleibt jedoch als Cl2 physikalisch gelöst. Auch nach langem Lagern disproportioniert Chlorwasser nie vollständig, da die entstehende Hypochlorige Säure die ebenfalls gebildeten Salzsäure wieder zu Chlorgas und Wasser oxidiert. Es finden also ständig Rückreaktionen statt, weshalb von einem chemischen Gleichgewicht gesprochen werden kann.

\mathrm{Cl_2 (g) + H_2O (l) \rightleftharpoons HCl (aq) + HOCl (aq)}

Chlorwasser ist wegen der gebildeten Oxoniumionen eine saure Lösung

\mathrm{HCl + H_2O \longrightarrow H_3O^+ + Cl^-}

und wirkt aufgrund der in ihr enthaltenen Hypochlorit-Ionen oxidierend. Viele Farbstoffe können durch Chlorwasser oxidativ zerstört werden (Chlorbleiche).

Die Chlorbleiche, die in einer ganzen Reihe von Haushaltsreinigern („Chlorreiniger“ z. B. Dan Klorix u. a.) enthalten ist, ist jedoch kein Chlorwasser, sondern eine wässrige Lösung von Natriumhypochlorit. Die entfärbende und desinfizierende Wirkung beruht sowohl beim Chlorwasser als auch bei Natriumhypochloritlösung auf der oxidativen Eigenschaft des Hypochlorits (im Chlorwasser als Hypochlorige Säure enthalten).
Chlorwasser ist eines der wenigen zuverlässigen Desinfektionsmittel zur Tötung von Filoviren wie z. B. Ebola, Hanta-Virus oder Lassa-Virus.

Zur Verwendung von Chlorwasser im Schwimmbad siehe Wasseraufbereitung im Schwimmbad.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Chlorwasser aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.