Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Dichlorprop



Strukturformel
Allgemeines
Name Dichlorprop
Andere Namen
  • 2-(2,4-Dichlorphenoxy)propionsäure
  • 2,4-DP
Summenformel C9H8Cl2O3
CAS-Nummer 120-36-5
Kurzbeschreibung farblosen bis gelbe brennbare Kristalle mit leicht phenolartigem Geruch
Eigenschaften
Molare Masse 235,1 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 1,42 g·cm–3[1]
Schmelzpunkt 117,5...118,1 °C[1]
Siedepunkt Zersetzung[1]
Löslichkeit

schlecht in Wasser, gut löslich in Aceton, Benzol, Tetrachlorkohlenstoff

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
R- und S-Sätze R: 21/22-38-41
S: (2-)26-36/37
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Dichlorprop ist eine chemische Verbindung, die als Herbizid und Pflanzenwachstumsregulator verwendet wird. In Form von Dichlorprop-P ist sie in Deutschland und der Schweiz als Nachauflauf-Herbizid gegen zweikeimblättrige Unkräuter im Getreideanbau zugelassen.[2][3][4]

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

abgeleitete Verbindungen

In Klammern jeweils die CAS Nummer.

  • dichlorprop-butotyl [53404-31-2]
  • dichlorprop-dimethylammonium [53404-32-3]
  • dichlorprop-ethylammonium [84731-66-8]
  • dichlorprop-2-ethylhexyl [79270-78-3]
  • dichlorprop-isoctyl [28631-35-8]
  • dichlorprop-methyl [57153-17-0]
  • dichlorprop-potassium [5746-17-8]
  • dichlorprop-sodium [39104-30-8]

Das (R)-Isomer von Dichlorprop hat den Namen dichlorprop-P [15165-67-0]. [5]

Quellen

  1. a b c Eintrag zu Dichlorprop in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 9.12.2007 (JavaScript erforderlich)
  2. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (D) Online-Datenbank Pflanzenschutzmittel
  3. Bundesamt für Ernährungssicherheit (A): Verzeichnis der zugel. Pflanzenschutzmittel
  4. Bundesamt für Landwirtschaft (CH): Pflanzenschutzmittelverzeichnis
  5. alanwood.net: Compendium of Pesticide Common Names, Dichlorprop
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dichlorprop aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.