Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Ferromangan



Ferromangan ist eine Vorlegierung aus Eisen, Mangan und Kohlenstoff.
Die Herstellung erfolgt durch Verhüttung von Eisen- und Manganerzen im Hochofen.
Der Mangangehalt liegt zwischen 30 und 80 %, der Kohlenstoffgehalt zwischen 2 und 6 %.

Ferromangan wird hauptsächlich als Legierungszusatz zur Herstellung anderer Eisenlegierungen, als Desoxidationsmittel und zur Rückkohlung von Eisenschmelzen verwendet.

Eisen-Mangan-Legierungen mit geringerem Mangangehalt sind:

  • Spiegeleisen (Mn 5-30 %, C 4,5-5 %)
  • Stahleisen (Mn 2-5 %, C 3,5-4 %)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ferromangan aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.