Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Naphthylamin



Strukturformel
Allgemeines
Name 1-Naphthylamin
Andere Namen

1-Aminonaphthalin

Summenformel C10H9N
CAS-Nummer 134-32-7
Kurzbeschreibung Weiße, sich an der Luft rötlich verfärbende Kristalle mit unangenehmem Geruch[1]
Eigenschaften
Molare Masse 143,19 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 1,15 g·cm−3
Schmelzpunkt 48 – 50 °C
Siedepunkt 160 °C
Löslichkeit

in Wasser 2g/l (20°C)

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: 45-E22-51/53
S: 53-37-45-61
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

1-Naphthylamin ist ein Derivat des Naphthalins. Es gehört zur Gruppe der aromatischen Aminoverbindungen.

Gewinnung und Darstellung

Großtechnisch wird es gewonnen, indem Naphthalin mit Nitriersäure (Salpetersäure mit Schwefelsäure) zu 1-Nitronaphthalin im diskontinuierlichen Rührkessel nitriert wird. Nach dem Abtrennen wird das Nitronaphthalin mit Eisen zum 1-Naphthylamin reduziert.

Verwendung

1-Naphthylamin wird für die Synthese von Azofarbstoffen und bei Nitritnachweis mit Lunges Reagenz verwendet.

Quellen

  1. http://www-organik.chemie.uni-wuerzburg.de/misc/betr_ein/uw-c074.html
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Naphthylamin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.