Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Polyacrylnitril



Polyacrylnitril (Kurzzeichen PAN) ist das Polymer von Acrylnitril.

Aufbau und Eigenschaften

Strukturformel von Polyacrylnitril:

     H H
     | |
... -C-C- ...
     | |
     H CN

Das Polymer ist als Reinstoff hart, steif, chemikalien- und lösungsmittelresistent und hat einen Schmelzpunkt oberhalb der Zersetzungstemperatur.

Einsatzgebiete

Die hauptsächliche Verwendung besteht in Copolymer-Fasern (»Polyacryl«) für Textilien, die üblicherweise aus Polyacrylnitril (Anteil >85%) und Polymethylmethacrylat bestehen. Handelsnamen sind beispielsweise Dralon (Dralon GmbH), Orlon (Du Pont), Wolpryla (DDR) oder Dolan (Dolan GmbH).

Die Fasern sind zumeist texturiert und weisen somit eine hohe Bauschigkeit auf, wodurch die Textilien einen wollartigen Charakter aufweisen und warm, weich und knitterarm sind. Deshalb wird Polyacryl bei Pullovern, Pelzimitationen und Decken eingesetzt, wobei es oft mit Baumwolle oder Wolle gemischt, aber auch allein verarbeitet wird. Die Faser ist hitzeempfindlich und darf daher bei maximal 40 °C gewaschen, nicht heiß (Stufe 1) gebügelt werden und nicht im Wäschetrockner getrocknet werden. Eine Chlorbleiche ist nicht möglich.

Darüber hinaus wird PAN in weiteren Copolymeren verwendet, z. B. zusammen mit Polyvinylchlorid (PVC) für schwerentflammbare Fasern oder zusammen mit Butadien und Styrol als Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat (ABS).

PAN ist auch Grundstoff für die Herstellung von Kohlenstofffasern.

Eine weitere Verwendung findet es für zugfeste, dehnungsarme Kunststoffseile. Ein Nachteil des Kunststoffs ist das Entstehen von Blausäure beim Verbrennen oder bei starker Hitze.

PAN wird als Stützschicht in der Membrantechnik verwendet.

Dünne Fasern aus modifizierten PAN (Veresterung und weitere Oxidation zu Säureendung ..PAN-COOH) können durch abwechselnde Spülung mit Natronlauge und Salzsäure zu muskelähnlichen Kontraktionen angeregt werden. Die entwickelte Kraft hängt vom Grad der Polymerisation, der Konzentration der Spülflüssigkeiten und der mechanischen Dichte des Faserfilzes ab. Sie chemcar-Wettbewerb (www.chemcar.de - Team2007)

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Polyacrylnitril aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.