Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Oculyze neues Mitglied im German Accelerator Tech Programm im Silicon Valley

30.04.2018

Die Oculyze GmbH wurde für das German Accelerator Tech Programm im Silicon Valley ausgewählt. Der Schwerpunkt dieses Programms liegt in der Unterstützung deutscher Technologie-Startups in den USA. Zusätzlich zum Mentoren-Programm und kostenlosen Coworking Space im Valley haben die Mitglieder des Oculyze-Gründerteams sofortigen Zugang zu einem erstklassigen Netzwerk von Partnern und potenziellen Investoren. Das Programm wird von der Bundesregierung unterstützt und gibt Oculyze die Möglichkeit, die mobile Bilderkennungslösung für einen globalen Markt weiterzuentwickeln.

Ulrich Tillich, CTO bei Oculyze, erklärt: "Die Bilderkennung ist der Kern unseres Geschäftsmodells. Die Software hat großes Potenzial für den branchenübergreifenden Einsatz unseres Systems - eine Reihe von Anwendungen befindet sich derzeit in verschiedenen Entwicklungsstufen. Wir glauben, dass die vielen Anwendungsmöglichkeiten der Bilderkennung die Jury überzeugt haben und dies einer der Hauptgründe für unsere Auswahl in das Programm ist."

In Abstimmung mit unterschiedlichen potenziellen Partnern in Deutschland werden aktuell die nächsten Schritte zum Markteintritt für folgende Anwendungen eingeleitet: subklinische Endometritiserkennung bei Milchkühen, Malariaerkennung in ländlichen Gebieten in Afrika, Überwachung von Abwasserverunreinigungen und zerstörungsfreie Oberflächenprüfung. "Als die Gewinner bekannt gegeben wurden, war ich überglücklich. Denn die Teilnahme an dem Programm öffnet uns den Zugang zu wichtigen Märkten in den USA“, ergänzt Tillich.

Globaler Roll-Out der Lösungen

CEO Kilian Moser erklärt: "Wir haben bereits eine Reihe von Kunden, welche unsere erste Anwendung im Craft-Bier-Bereich in den USA nutzen, sehen aber noch großen Spielraum für weiteres Wachstum. Unsere Beteiligung am German Accelerator ebnet den Weg für unsere Suche nach einem Smart Money Investor, der uns bei der internationalen Expansion unterstützt". Die Oculyze GmbH hat bereits einen weltweiten Kundenstamm in 15 Ländern, darunter Länder in Nordamerika, Australien, Europa und Asien. "Der US-Markt ist eine große Chance für uns, nicht nur für unsere Better Brewing App, sondern auch für die vielen anderen Anwendungen, die sich derzeit in unserer Pipeline befinden. Für uns ist dieses Programm also eine große Chance unsere Technologie weiterzuentwickeln und zusätzlichen Zielgruppen zugänglich zu machen", fügt Moser hinzu.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Oculyze
  • News

    Startup Oculyze hat wichtigen Investor gewonnen

    Bereits vier Monate nach Gründung der Gesellschaft Oculyze GmbH konnten die Gründungsgesellschafter und die BFB Brandenburg Kapital GmbH, eine 100-prozentige Tochter der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), einen Beteiligungsvertrag unterzeichnen. Die Mittel für den im Auftrag des ... mehr

    Cleveres Online-Marketing für den erfolgreichen Unternehmensstart

    Doppelten Grund zur Freude hat das Team von Oculyze, einer der frischgekürten Preisträger des Wettbewerbs „Science4Life Venture Cup 2016“. Am Abend des 11. Juli fand in der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Frankfurt die feierliche Abschlussprämierung der besten Businesspläne für ... mehr

    High-Tech Innovationen mit enormem Potenzial für Mensch und Markt

    Rasante Entwicklungen und vielfältige Lösungen - der bundesweite Businessplan-Wettbewerb von Science4Life ist ein Pulsmesser für das hochtechnologische Gründungsgeschehen in den Life Sciences und der Chemie. Auf der Abschlussprämierung in der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank hoben d ... mehr

  • Firmen

    Oculyze GmbH

    Die Oculyze GmbH ist eine weltweit führende Biotech-Firma und vertreibt die führende Plattform für mobile Bildanalyse. Die cloudbasierte Bildanalysesoftware verwandelt gewöhnliche mobile Geräte in leistungsstarke Tools, die es jedem ermöglichen, ein mikroskopisches Bild zu erstellen und inn ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.