Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Warum immer mehr Flammen-AAS-Nutzer zur ICP-OES wechseln

Plasmafackel

Fortschrittliches ICP-Optik-Konzept: Das ORCA-System in einem SPECTRO GENESIS-Analysegerät zerlegt das im Plasma emittierte Licht in seine spektralen Bestandteile und ermöglicht eine vollständige simultane Messung des relevanten Spektrums und der Elemente.

Das SPECTRO GENESIS ICP-OES liefert genaue und hochproduktive Analysen — samt niedrigen Betriebs- und Verbrauchskosten sowie einem optionalen automatisierten Probeneinlasssystem.

Dieses Whitepaper vergleicht zwei Elementanalyse-Technologien, die seit langer Zeit etabliert sind und in einer Vielzahl von Anwendungen zum Einsatz kommen. Dabei war die ICP-OES bislang meist deutlich teurer als ein AAS. Für viele Nutzer, die ein besonderes Augenmerk auf den Kostenaspekt legen mussten, kam daher bislang für eine Vielzahl an Anwendungen nur ein AAS-Instrument in Frage. Seit einiger Zeit haben sich die preislichen Rahmenbedingungen allerdings geändert. Unter anderem aufgrund von effizienteren Herstellungsmethoden ist es nun möglich, ein ICP-OES zu einem Preis zu erwerben, der kaum höher liegt als der eines AAS-Geräts. Aus diesem Grund erwägen nun immer mehr Nutzer, für die bislang nur die AAS-Technologie in Frage kam, sich beim nächsten Kauf eines Analysegeräts für ein ICP-OES zu entscheiden. Dieses Whitepaper erläutert die Gründe hierfür und zeigt Vor- und Nachteile auf.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Routineanalytik
Mehr über SPECTRO Analytical Instruments
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.