Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Obwohl 3D-Vision-Technologien bereits seit vielen Jahren entwickelt und eingesetzt werden, haben sie sich erst in jüngster Zeit in der Unterhaltungselektronik und in industriellen Anwendungen wie Robotik, autonomen Fahrzeugen und neuerdings auch in der Fahrzeugsicherheit bewährt. Ziel von Fastree3D ist es, 3D-Kameras herzustellen, die es Fahrzeugen und Maschinen ermöglichen, sich schnell bewegende Objekte in Echtzeit dreidimensional zu erkennen und zu lokalisieren, um sichere und intelligente Aktionen zu ermöglichen. Die nächste Generation laserbasierter 3D-Sensoren verspricht neue Funktionalitäten mit schnelleren, empfindlicheren, kostengünstigeren und stromsparenden Kamerasystemen. Sie werden durch eingebettete Software ergänzt, um die Anwendungsentwicklung zu erleichtern. Die von Fastree3D entwickelte einzigartige Foto-Sensor-Plattform nutzt die Vorteile der CMOS-Fertigungsprozesse für Produkte der Unterhaltungselektronik, um hochpräzise Sensoren für industrielle Anwendungen zu entwickeln. Fastree3D bietet derzeit Linear- und Matrix-Einzelphotonendetektoren mit integrierter Distanzmessung an. Diese sind die Kernkomponente von Time-of-Flight (ToF), einer Technologie, die die Entfernung auf Basis der Lichtgeschwindigkeit präzise auflöst. Die Plattform ist in der Lage, hochmoderne Nah-Infrarot-Beleuchtungen wie LED- und VCSEL-Arrays zu betreiben. Damit können 3D-Kameras den Arbeitsbereich des mobilen Sehens auch bei Dunkelheit oder schlechten Lichtverhältnissen erweitern. Fastree3D entwickelt ein Sensor-Kit (3DK), das ein Photosensormodul mit Beleuchtung und einer integrierten Hardware-Vorverarbeitungseinheit kombiniert, um Partnern die Entwicklung fortschrittlicher Bildverarbeitungsanwendungen zu ermöglichen. Das F&E-Programm profitiert von einem Technologietransfer der EPFL Lausanne und der TU-Delft mit über 10 Patenten, unterstützt durch zusätzliche Forschung an der Berner Fachhochschule.

Gründer

Claude Florin
Partner

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.