Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Äquivalentzahl



Die Äquivalentzahl ist die Anzahl der bei einer elektrochemischen Reaktion ausgetauschten Elektronen. Sie wird häufig mit ne bezeichnet. Mit Hilfe der Äquivalentzahl kann eine Beziehung zwischen dem Stoffumsatz der elektrochemischen Reaktion und dem elektrischen Stromfluss hergestellt werden. Da der Stromfluss über eine elektrische Strommessung leicht erfassbar ist, lassen sich elektrochemische Reaktionen sehr einfach quantitativ bestimmen.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

So ist beispielsweise die Äquivalentzahl der galvanischen Kupferabscheidung aus einer Kupfersulfatlösung gleich 2.

\mathrm{Cu}^{2+}+2\mathrm{e}^{-}\rightarrow\mathrm{Cu}

Über das Farradayische Gesetz ergibt sich der Zusammenhang

n = \frac{Q}{n_e F}

mit

Bei einem Stromfluss von 1 Ampere werden demzufolge 5,2·10-6 mol pro Sekunde abgeschieden. Dies entspricht 1,2 g pro Stunde.

Zusatz:

Die Äquivalentzahl z bezieht sich nicht auf die Substanz, sondern auf das Verhalten der Substanz in einer Reaktion. (sie entspricht dem früher verwendeten Begriff "Wertigkeit")

Sie ist für folgende Reaktionen definiert:

Neutralisation: z= Anzahl der H(+) - od. OH(−)- Ionen, die das Teilchen austauscht

Redoxreaktion: z= Anzahl der ausgetauschten Elektronen (=Änderung der Oxidationsstufe)

Ionenreaktion: z= Betrag der Ladungszahl des Ions

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Äquivalentzahl aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.