Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

2-Meter-Band



Als 2-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 144 bis 174 MHz. Dieser Frequenzbereich wird von Betriebs- , BOS-Funk sowie dem Amateurfunkdienst benutzt. Hier werden oft Handfunkgeräte eingesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Ausbreitungsbedingungen

Das 2-Meter-Band ist Teil des VHF-Spektrums und wird in erster Linie für die lokale Kommunikation genutzt. Die Reichweite einer festen Funkstelle beträgt bei normalen Ausbreitungsbedingungen ca. 150 km, die eines Handfunkgerätes ca. 5 bis 10 km, abhängig vom Geländeprofil. Diese Entfernung kann man durch Relaisstationen vergrößern. Bei besonders guten Ausbreitungsbedingungen kann man aus Deutschland Funkstellen in ganz Europa erreichen.

2-Meter-Amateurband

Das 2-Meter-Amateurband reicht von 144 bis 146 MHz; in einigen Ländern, z. B. in den USA, reicht es von 144 bis 148 MHz.

Neben regionalen Amateurfunkrelais haben Funkamateure zur Überwindung größter Entfernungen Amateurfunksatelliten gebaut und gestartet. Damit sind Funkverbindungen in die ganze Welt möglich. Alternativ kann man den Mond als Reflektor nutzen. Das nennt sich dann Erde-Mond-Erde-Funkbetrieb, kurz EME.

Um die verschiedenen Betriebsarten gleichmäßig auf dem 2-m-Band zu verteilen und die gegenseitigen Beeinflussungen gering zu halten, wurde international ein Bandplan erstellt und so den einzelnen Betriebsarten bestimmte Segmente des 2-m-Bandes zugewiesen. So gibt es z. B. die Frequenz 144,800 MHz für APRS und im Bereich 145,8 bis 146 MHz einen Bereich für Amateurfunksatelliten.

Bandplan

Frequenzbereich Nutzung
144,000–144,150 MHz CW
144,150–144,400 MHz CW und SSB
144,400–144,490 MHz CW Baken (bitte kein Sendebetrieb)
144,500–144,794 MHz alle Betriebsarten
144,800–144,9875 MHz Digitale Betriebsarten
  • 144,800 MHz für APRS
  • Packet Radio Kanäle haben ein Kanalraster von 12,5 kHz
145,000–145,1875 MHz FM Relais-Eingabe (+600 kHz Shift)
  • FM Relaiskanäle haben einen Kanalabstand von 12,5 kHz
  • FM Relaisausgaben sind mit ihren entsprechenden Eingaben gekoppelt
145,2125–145,5875 MHz FM simplex
  • Kanalabstand: 12,5 kHz
145,600–145,7875 MHz FM Relais-Ausgabe (-600 kHz Shift)
  • FM Relaiskanäle haben einen Kanalabstand von 12,5 kHz
  • FM Relaiseingaben sind mit ihren entsprechenden Ausgaben gekoppelt
145,800–146,000 MHz Amateurfunksatelliten

2-Meter-BOS-Band

Wie das 4-m-Band ist auch das 2-m-Band in unterschiedliche Kanäle unterteilt, welche wiederum in ein Ober- und Unterband unterteilt sind. Der Betrieb auf den Sprechfunkkanälen (Kanal 201 bis 292) der insgesamt 117 Kanäle ist in den meisten Fällen Wechselsprechen im Unterband. Die Kanäle 101 bis 125 sind für Relaisansteuerungen und die digitale Alarmierung vorbehalten.

Das Frequenzspektrum im Unterband erstreckt sich von 165, 210 MHz bis 169,380 MHz mit einem Kanalabstand von 20 kHz; das Oberband ist um 4,6 MHz nach oben versetzt.

Die Funkrufnamen im 2-m-Band unterscheiden sich von denen des 4-m-Bandes, näheres dazu in dem Artikel über BOS-Funk.

Bandplan

Frequenzbereich Nutzung
165,210–169,380 MHz BOS-Funk Unterband
169,810–173,980 MHz BOS-Funk Oberband
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel 2-Meter-Band aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.