Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

4-Dimethylaminophenol



Steckbrief
Name (INN) 4-Dimethylaminophenol
Wirkungsgruppe

Antidot

Handelsnamen

4-DMAP®

Klassifikation
ATC-Code AB27
CAS-Nummer 619-60-3
Verschreibungspflichtig: Ja


Fachinformation (4-Dimethylaminophenol)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: 4-Dimethylaminophenol
Summenformel C8H11NO
Molare Masse 137,18 g/mol

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

4-Dimethylaminophenol (4-DMAP) ist ein Antidot (Gegengift) bei einer Vergiftung durch Cyanide bzw. Blausäure. Das Wirkungsprinzip beruht auf der Bildung von Methämoglobin zur Bindung freier Cyanid-Ionen. Als Nebenwirkung kann eine Hämolyse stattfinden.

Es gilt noch anzumerken, dass die Verabreichung von 4-DMAP nur einer der Schritte ist, um einer Vergiftung durch Cyanid-Ionen entgegenzuwirken. Die Gabe von Natriumthiosulfat oder Hydroxycobalamin ist unumgänglich.

Aufgrund identischer Kurzbezeichnungen (4-DMAP) kann es unter Umständen zur Verwechslung mit 4-(Dimethylamino)-pyridin kommen, welches jedoch kein Gegengift bei Blausäurevergiftungen ist.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel 4-Dimethylaminophenol aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.