Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

7-Dehydrocholesterol Reduktase



7-Dehydrocholesterol Reduktase
Synonyme

Sterol Delta(7)-Reduktase

EC-Nummer

1.3.1.21

CAS-Nummer

9080-21-1

Kategorie Oxidoreduktase
Reaktionsart 7-Dehydrocholesterin+NADPHCholesterin + NADP+

Die 7-Dehydrocholesterol Reduktase (kurz: DHCR7 oder alternativ: 7-DHC Reduktase, Sterol Delta(7)-Reduktase, D7SR) vermittelt die Bildung des Cholesterins aus 7-Dehydrocholesterol und ist damit ein wichtiges letztes Enzym in der Biosynthese des Cholesterins. Mutationen in diesem Enzym mit verminderter Enzymaktivität führen zum Smith-Lemli-Opitz-Syndrom, einem charakteristischen angeborenen Fehlbildungs-Retardierungssyndrom, welches biochemisch mit erniedrigten Cholesterinwerten und erhöhten 7-Dehydrocholesterinwerten einhergeht.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Genetik

Das Gen für DHCR7 kodiert auf dem Chromosomenabschnitt 11q13.2-11q13.5, das Enzym selber ist 475 Aminosäuren lang, wiegt 54,5 kDa, liegt in der Membran des endoplasmatischen Retikulums vor allem in der Nebennieren, der Leber, der Hoden und des Gehirns.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel 7-Dehydrocholesterol_Reduktase aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.