Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Abzyme



Abzyme sind katalytisch wirkende Antikörper. Sie weisen eine gegenüber normalen Enzymen erhöhte Substratspezifität auf, d.h. sie setzen nur ein einziges Substrat um (Schlüssel-Schloss-Beziehung). Die Bezeichnung leitet sich von Antibody (engl. für Antikörper) und Enzyme (engl. für Enzym) her.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Sie binden an den Übergangszustand einer bestimmten Reaktion. Jedoch sind ihre Katalyseraten vergleichsweise niedrig, weshalb sie sich zum Großeinsatz in der Biotechnologie bis auf einige Ausnahmen (noch) nicht eignen.

Abzyme katalysieren auch Reaktionen, für die keine geeigneten Katalysatoren bekannt sind, z.B. die Hydrolyse von Arylcarbamat- und Arylharnstoffherbiziden oder Diels-Alder-Reaktionen

Literatur

K. Faber, Biotransformations in Organic Chemistry, Springer 2004, ISBN 978-3540200970

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Abzyme aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.