Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Agrevo



Die Agrevo GmbH war ein Gemeinschaftsunternehmen der damaligen Firmen Hoechst und Schering, die ihrn jeweiligen Agro-Sparte/ Pflanzenschutzsparte Anfang 1994 in dieses Unternehmen eingebracht hatten. Es war zu dieser Zeit mit einem Marktanteil von rund 9 % der viertgrößte Hersteller von Pflanzenschutzmitteln, hinter Novartis, Monsanto und Zeneca. Hoechst hielt zunächst 60 % an Agrevo, Schering 40 %. Die Firmenzentrale wurde in Berlin angesiedelt, dem Standort von Schering, während die Forschungsabteilung von Schering in den Industriepark Höchst in Frankfurt am Main verlegt wurde.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Weitere Entwicklung

1999 fusionierte Hoechst mit Rhône-Poulenc zu Aventis. Das neue Unternehmen führte Agrevo mit der Agro-Sparte von Rhône-Poulenc zum neuen Unternehmen Aventis CropScience erweitert und siedelte den Unternehmenssitz in Lyon an. Der Standort Berlin wurde geschlossen.

2002 verkauften Aventis und Schering, die noch mit 24% an der Aventis CropScience beteiligt war, ihr gemeinsames Unternehmen an Bayer. Aventis kehrte sich damit vom Life-Science-Konzept ab und konzentrierte sich auf die Pharmaaktivitäten.

Die Aventis CropScience wurde als Bayer CropScience in den Bayer-Konzern eingegliedert. Die Produktionsanlagen der ehemaligen Agrevo im Industriepark Höchst sowie im Chemiepark Knapsack bestehen weiterhin.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Agrevo aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.