Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Akzessorische Pigmente



Als Akzessorische Pigmente der Photosynthese bezeichnet man die Carotinoide und Phycobiline, welche in den Thylakoiden der Chloroplasten eukaryotischer Pflanzen sowie der Blaualgen (Cyanobacteria) eingelagert sind.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Sie unterstützen die Photosynthese durch die Absorption von Licht mit Wellenlängen, welche vom Chlorophyll selbst nicht absorbiert werden. Die Energie wird dann auf das Chlorophyll übertragen und ist dadurch photosynthetisch nutzbar. In vivo lassen sich diese von den akzessorischen Pigmenten absorbierten Wellenlängen auch zur Anregung der typischen Fluoreszenz des Chlorophylls verwenden, was den Energietransfer zwischen diesen Pigmenten und dem Chlorophyll belegt.

Literartur

Heath, O.V.S., Physiologie der Photosynthese. Thieme 1972 ISBN 3-13-490101-3

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Akzessorische_Pigmente aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.