Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Aladár Pácz



Aladár Pácz (* 11. Januar 1882 in Csókás; † 1938) war ein ungarischer Metallurg und Entdecker einer Modifikationsmethode, um Aluminium-Siliciumlegierungen durch Zusätze von Alkalimetall zu veredeln.

Die Rechte an diesem Verfahren wurden durch die Metallgesellschaft AG in Frankfurt am Main erworben, die für die veredelten Legierungen im eutektischen und naheutektischen Bereich (7-13,6 % Silizium - Eutektikale) die geschützte Dachbezeichnung "SILUMIN" einführte. Die Veredelung wurde lange mit dem in der Handhabung nicht ungefährlichen, metallischen Natrium vorgenommen, was eine heftige pyyrogene Reaktion mit Wasser und Feuchtigkeit hervorruft. Später wurde es ersetzt durch Strontium, eine Methode die ebenfalls von Pácz bereits in seinem Patent zur Veredelung genannt wurde.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Aladár_Pácz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.