Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Allopurinol



Steckbrief
Name (INN) Allopurinol
Wirkungsgruppe

Urikostatika

Handelsnamen

Allopurinol®

Klassifikation
ATC-Code AA01
CAS-Nummer 315-30-0
Verschreibungspflichtig: Ja


Fachinformation (Allopurinol)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: 1H-Pyrazolo[3,4-d]pyrimidin-4-ol
Summenformel C5H4N4O
Molare Masse 136,11 g/mol

Allopurinol ist ein Arzneimittel zur Behandlung der chronischen Gicht.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Pharmakologie

Es unterbindet den Abbau von Purin zu Harnsäure durch Hemmung des Enzyms Xanthinoxidase. Dadurch sinkt der Harnsäurespiegel im Blut, Ablagerungen von Harnsäure im Gewebe werden abgebaut bzw. deren Neubildung verhindert. Es kommt zu einer vermehrten Ausscheidung von Vorstufen der Harnsäure (Xanthinen) über die Niere.

Allopurinol ist ein meist gut verträgliches Arzneimittel. Aufgrund der potentiellen Nebenwirkungen sollte eine Einnahme jedoch nur bei ärztlicher Verordnung (Verschreibungspflicht!) und Kontrolle erfolgen. Die Indikation für eine Therapie mit Allopurinol ist bei gravierender Hyperurikämie (> 8,5 mg/dl) bzw. bei wiederholten Gichtanfällen, einer bestehenden Gichtnephropathie oder von Harnsäuresteinen gegeben. Die übliche Dosis liegt zwischen 100 bis 300 mg/Tag. Bei bereits bestehender Niereninsuffizienz muss die Dosis angepasst werden. Im akuten Gichtanfall darf keine Allopurinolgabe erfolgen (kann den Anfall verlängern)!

Nebenwirkungen

Die wichtigsten Nebenwirkungen sind:

  • allergische Reaktionen (insbesondere Hautreaktionen)
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Blutbildungsstörungen (Leukopenie)
  • Nierensteinbildung (besonders bei zu geringer Trinkmenge)
  • Leberschädigung
  • Polyneuropathie

Dosisreduktion von Allopurinol bei gleichzeitiger Gabe mit Purin-Antimetaboliten (Azathioprin,...), da Allopurinol die Xanthinoxidase inhibiert und somit eine Kumulation von Azathioprin bewirkt. Die Toxizität wird folglich erhöht ohne die Dosisreduktion.

Handelsnamen

  • Zyloric®, Allopurinol®

Wichtiger Hinweis

  • Allopurinol darf nicht im akuten Gichtanfall gegeben werden.
  • Allopurinol wird zur Prophylaxe eingesetzt, kann aber auch selbst einen akuten Gichtanfall auslösen.
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Allopurinol aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.