Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Antihämophiles Globulin A



Antihämophiles Globulin A, auch Blutgerinnungsfaktor VIII, ist ein Glykoprotein und ein essentieller Gerinnungsfaktor. Ein Mangel des Gerinnungsfaktors führt zur Hämophilie A. Dementsprechend findet die Substitution dieses Blutgerinnungsfaktors Verwendung in der Therapie der Bluterkrankheit, bei der dieser Gerinnungsfaktor nicht selbst hergestellt werden kann.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Rekombinante Herstellung

Aus Leberzellen wurde die mRNA isoliert, in cDNA umgeschrieben und kloniert. Die rekombinante DNA wurde zu Zellkulturen von Hamsternierenzellen gegeben, die diese über homologe Rekombination in ihre Chromosomen eingebaut haben. Diese Nierenzellen exprimieren den Faktor VIII. Als Octocog-alfa steht das Protein als Arzneimittel von verschiedenen Herstellern zur Behandlung der Hämophilie zur Verfügung.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Antihämophiles_Globulin_A aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.