Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Babylonische Stunden



Als Babylonische Stunden (manchmal auch griechische Stunden) wird die Einteilung des Tages in 24 gleichlange Stunden bezeichnet, die beim Sonnenaufgang mit 0 Uhr beginnen.

Demnach ist bei Sonnenuntergang nur dann 12 Uhr, wenn es Frühlings- oder Herbstbeginn ist (Tag-und-Nacht-Gleiche).

Diese Zeitskala war im alten Babylonien in Gebrauch, allerdings mit ungleich langen Stunden.

Die babylonischen Stunden werden bis heute öfters auf Sonnenuhren dargestellt, wobei die Nachtstunden naturgemäß entfallen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Babylonische_Stunden aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.