Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Bacteriocin



Bacteriocine sind proteinogene Toxine, die von Bakterien abgesondert werden und das Größenwachstum ähnlicher Bakteriengattungen inhibieren. Sie wurden erstmals 1925 von A. Gratia entdeckt.[1][2]

Beispiele

  • Colicine aus Colibakterien
  • Nisin aus dem Milchsäurebakterium Lactococcus lactis

Quellen

  1. Gratia, A. (1925): Sur un remarquable exemple d'antagonisme entre deux souches de colibacille. In: Compt. Rend. Soc. Biol. Bd. 93, S. 1040-1042.
  2. Gratia, J.P. (2000): Andre Gratia: a forerunner in microbial and viral genetics. In: Genetics. Bd. 156, Nr. 2, S. 471-6. PMID 11014798 PDF
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bacteriocin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.