Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Calciumacetat



Strukturformel
\mathrm{Ca^{2+} \quad 2 \ }
Allgemeines
Name Calciumacetat
Andere Namen
  • Kalziumacetat
  • Calciumdiacetat
Summenformel Ca(H3C2O2)2
CAS-Nummer 62-54-4 (wasserfrei)
114460-21-8 (Hydrat)
Kurzbeschreibung farbloser Feststoff [1]
Eigenschaften
Molare Masse 158,17 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 1,5 g·cm−3 [1]
Schmelzpunkt Zersetzung: ab 160 °C [1]
Löslichkeit
  • sehr leicht löslich in Wasser
  • nicht löslich in Ethanol und Öl
Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
 [1]
R- und S-Sätze R: 36/37/38 [1]
S: 26-36 [1]
LD50

4280 mg·kg−1 (Ratte, oral) [2]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Calciumacetat (E 263) ist eine chemische Verbindung mit der chemischen Formel Ca(H3CCOO)2. Es ist ein Calcium-Salz der Essigsäure. Es ist ein weißer Feststoff, mit leichtem Geruch nach Essigsäure und stark herbem Geschmack.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

In der Lieferform enthält Calciumacetat wechselnde Mengen Kristallwasser. Bei normalen Bedingungen (Raumtemperatur, 65 % Luftfeuchtigkeit) ist die Verbindung mit etwa 2 Mol Kristallwasser beständig. Bei 60 °C löst sich die Verbindung im eigenen Kristallwasser, was einem Schmelzen gleichkommt. Bei höheren Temperaturen zerfällt die Verbindung in Aceton und Calciumcarbonat nach folgender Reaktionsgleichung:

\mathrm{Ca(CH_3{-}COO)_2 \longrightarrow H_3C{-}COCH_3 + CaCO_3}

Verwendung

Es wird unter der Nummer E 263 als säureregulierender und konservierender Lebensmittelzusatzstoff verwendet.

Calciumacetat wird oft als Extraktionsmittel für Bodenproben gebraucht. Zudem wird es in Kombination mit Brennspiritus als Brennpaste verwendet.

Darüberhinaus wird es als Medikament zur Behandlung erhöhter Phosphatspiegeln bei chronischer Niereninsuffizienz in der Nephrologie eingesetzt.

Quellen

  1. a b c d e f Eintrag zu Calciumacetat in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 2. Dez. 2007 (JavaScript erforderlich)
  2. Sicherheitsdatenblatt (Carl Roth)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Calciumacetat aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.