Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Cannabinoid-Rezeptor 1



Der Cannabinoid-Rezeptor 1 (oder offiziell kurz: CNR1, oder alternative abgekürzte Bezeichnungen: CB1, CNR, CB-R, CB1A, CANN6, CB1K5) vermittelt die Wirkungen endogener Cannabinoide wie auch exogen zugeführter Cannabinoide wie z.B. Δ9-Tetrahydrocannabinol aus Marijuana im zentralen Nervensystem und ist damit ein Bestandteil des Endocannabinoid-Systems. Es handelt sich um einen transmembranösen G-Protein-gekoppelten Rezeptor, der die intrazelluläre Adenylatcyclase-Aktivität hemmt.

Inhaltsverzeichnis

Genetik

Der CNR1 wird auf dem Chromosomenabschnitt 6q14-q15 kodiert und wird in ein 472 Aminosäuren großes Protein transkribiert. Es sind Polymorphismen beschrieben, die mit unterschiedlicher Anfälligkeit für Suchtsymptome nach kurzzeitigem Cannabiskonsum [1], schwere Alkoholabhängigkeit [2] oder bestimmten Formen der Schizophrenie [3] einhergehen können.

Liganden

Folgende endogene Cannabinoide können den Cannabinoid-Rezeptor 1 aktivieren:

Folgende exogene Cannabinoide können den Cannabinoid-Rezeptor 1 aktivieren:

Folgende Stoffe können den Cannabinoid-Rezeptor 1 blockieren:

  • Rimonabant ein CNR1-Blocker, der seit 2006 zur Behandlung der abdominellen Adipostias zugelassen ist
  • ...

Funktionen

Die endogenen Cannabinoide wie z.B. Anandamid beeinflussen während der Hirnentwicklung die Wanderung und Vernetzung der Nervenzellen.

Sie werden bei Stress vermehrt im Mittelhirn ausgeschüttet und bewirken über den CNR1 eine opiatunabhänige, stressinduzierte Analgesie (Schmerzhemmung).

Ferner werden über ihn folgende Wirkungen vermittelt: Hypothermie, motivationale Wirkungen (Suchtverhalten), vermehrter Appetit, neuroprotektive Wirkungen nach Hirnverletzungen, Löschung unangenehmer Erinnerungen (Angstminderung), Verminderung der Knochenmasse.

Referenzen

  1. Hopfer, C.J. et al. (2006): Cannabis receptor haplotype associated with fewer cannabis dependence symptoms in adolescents. Am J Med Genet B Neuropsychiatr Genet. 2006 Dec 5;141(8):895-901.
  2. Schmidt, L.G. et al. (2002):Association of a CB1 cannabinoid receptor gene (CNR1) polymorphism with severe alcohol dependence. Drug Alcohol Depend. 2002 Feb 1;65(3):221-4.
  3. Ujike, H. et al. (2002): CNR1, central cannabinoid receptor gene, associated with susceptibility to hebephrenic schizophrenia. Mol Psychiatry. 2002;7(5):515-8.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Cannabinoid-Rezeptor_1 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.