Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

DNA-Methyltransferase



DNA-Methyltransferasen
EC-Nummer

2.1.1.xx

Kategorie Transferasen
Reaktionsart Methylierung
Substrate Nucleotide
Produkte Methylnucleotide

DNA-Methyltransferasen, auch DNA-MTasen genannt, sind (Enzyme), die Methylgruppen auf Nukleinbasen der DNA übertragen. Die durch diese Enzyme katalysierte DNA-Methylierung hat eine Vielzahl biologischer Funktionen.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Klassifizierung

EC Klassifizierung

DNA-MTasen können nach den chemischen Reaktionen, welche sie katalysieren, in drei Gruppen unterteilt werden:

  • m6A – Erzeugung von N6-Methyladenin (EC 2.1.1.72),
  • m4C – Erzeugung von N4-Methylcytosin (EC 2.1.1.113),
  • m5C – Erzeugung von C5-Methylcytosin (EC 2.1.1.37).

de novo- und maintenance- (Wartungs-)DNA-MTasen

De novo-Methyltransferasen erkennen spezifische Stellen in der DNA, welche es ihnen erlauben, Cytosin de novo zu methylieren. Dies ist besonders wichtig in der frühen Embryonalentwicklung, da durch sie ein Methylierungsmuster aufgebaut wird (siehe auch imprinting).

Maintenance-Methyltransferasen fügen Methylgruppen an solchen Stellen der DNA an, an denen an einem DNA-Strang schon eine Methylgruppe vorhanden ist. Dadurch wird das Methylierungsmuster, welches einmal in der Embryonalentwicklung durch die de novo-MTasen aufgebaut wurde, erhalten.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel DNA-Methyltransferase aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.