Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Decolorimeter



Ein Dekolorimeter oder Decolorimeter (französisch: décolorimètre) ist ein Messinstrument zur Bestimmung des Entfärbungsvermögens von entfärbenden Mitteln wie Knochenkohle. Es wurde besonders in der Zuckerfabrikation benutzt.

Erfunden wurde es von dem französischen Chemiker Anselme Payen, der sich mit der Analyse, dem Entfärben, Bleichen und Kristallieren von Zucker befasste. Zum Entfärben der Zuckerlösungen verwendete Payen Tierkohle, zum Bestimmen des Entfärbungsgrades entwarf er das Dekolorimeter. Seine Forschungen und Ergebnisse auf dem Gebiet der Zuckerentfärbung hat Payen 1822 erstmals veröffentlicht.

Literatur

  • Hugo Freund: Leitfaden der kolorimetrischen Methoden für den Chemiker und Mediziner. Wetzlar: 1928.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Decolorimeter aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.