Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Delta-Aminolävulinatsynthase



5-Aminolävulinatsynthase
Synonyme

ALAS

EC-Nummer

2.3.1.37

CAS-Nummer

9037-14-3

Kategorie Transferase
Substrate Succinyl-CoA + Glycin
Produkte 5-Aminolävulinat + CoA + CO2

Die δ-Aminolävulinatsynthase (δ-ALAS) ist ein mitochondriales Enzym, das sich in Hepatozyten und Erythroblasten findet. Es existieren zwei Isoenzyme, ein ubiquitär vorkommendes und eines, das spezifisch für Erythroblasten ist. Das Enzym katalysiert die Reaktion von Succinyl-CoA aus dem Citratzyklus mit der Aminosäure Glycin zu δ-Aminolävulinat. Diese Reaktion stellt den geschwindigkeitsbestimmenden Schritt der Häm-Biosynthese dar. Gehemmt wird die δ-Aminolävulinatsynthase durch Schwermetalle wie Blei und durch Häm selbst als Endprodukt des Häm-Biosyntheseweges.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Ein Defekt der δ-Aminolävulinatsynthase führt zu einer sideroblastischen Anämie. Dabei kommt es zu einer Eisenakkumulation in den Mitochondrien der Knochenmarkszellen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Delta-Aminolävulinatsynthase aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.