Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Deuterierung



Deuterierung (auch deuterium labeling) ist eine Technik, die in der

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

1.: Polymerphysik verwendet wird, um mit Hilfe von Neutronenstreuung die Struktur eines Polymers "sichtbar" zu machen.

2.: Organischen Analytischen Chemie verwendet wird, um mit Hilfe von Infrarot-Spektroskopie auf die R-H- bzw. R-D-Schwingungsbanden des Moleküls schließen zu können.

Hierfür werden einige oder alle Wasserstoffatome im Polymer oder Molekül durch Deuteriumatome ersetzt, wodurch zwar die physikalischen Eigenschaften der Moleküle praktisch nicht geändert werden.

Zu 1. wird jedoch der Streuquerschnitt für die Neutronenstreuung stark modifiziert. Der Streuquerschnitt von Deuterium (\sigma = 5{,}59\cdot 10^{-24} cm^2) ist wesentlich größer als der von Wasserstoff (\sigma = 1{,}76\cdot 10^{-24} cm^2).

Bei 2. wird die ungefähre Massenverdopplung des Deuterons gegenüber dem Proton ausgenutzt, wobei genähert gilt:

Streckschwingungs-Frequenz(R-H-Bindung) = Wurzel(2)* Streckschwingungs-Frequenz(R-D-Bindung)

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Deuterierung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.