Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Dobutamin



Steckbrief
Name (INN) Dobutamin
Wirkungsgruppe

Sympathomimetikum

Handelsnamen

Dobutrex®

Klassifikation
ATC-Code CA07
CAS-Nummer 34368-04-2
Verschreibungspflichtig: ja


Fachinformation (Dobutamin)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: 4-[2-[3-(4-hydroxyphenyl)-1-methyl-propyl] aminoethyl]benzene-1,2-diol
Summenformel C18H23NO3
Molare Masse 301,38 g/mol

Dobutamin ist ein synthetisches Katecholamin. Es wird als Notfallmedikament eingesetzt bei akuter Herzinsuffizienz oder kardiogenem Schock. Es kann nur intravenös verabreicht werden. In Deutschland wird Dobutamin unter dem Handelsnamen Dobutrex® vertrieben.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Wirkungsweise

Dobutamin hat keine stimulierende Wirkung auf Dopamin-Rezeptoren, sondern wirkt als α1-, β1- und β2-Agonist, wobei die β1-Stimulation am Herzen weit im Vordergrund steht. Hieraus resultieren die Hauptwirkungen von Dobutamin, nämlich eine Steigerung der Kontraktilität der Herzmuskelzellen (positive Inotropie) und eine in der Regel nur gering ausgeprägte Beschleunigung der Herzfrequenz (positive Chronotropie). Damit erfolgt eine Erhöhung von Schlagvolumen (SV) und Herzzeitvolumen (HZV) mit konsekutiver Verbesserung der Durchblutung lebenswichtiger Organe (Gehirn, Niere etc.)

Anwendungsgebiete

Akute Herzinsuffizienz, kardiogener Schock, intraoperative Anwendung bei herzchirurgischen Eingriffen.

Gegenanzeigen und Warnhinweise

Aufgrund der agonistischen Wirkung auf β2-Rezeptoren und der damit verbundenen peripheren Vasodilatation sollte Dobutamin nicht bei Volumenmangel und bei septischem Schock eingesetzt werden, da es hierdurch zu einer zusätzlichen Reduktion der kardialen Füllungsdrücke kommen kann. Weitere Kontraindikationen sind die Perikardtamponade und die hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie.

Nebenwirkungen

Häufig auftretende unerwünschte Wirkungen resultieren aus der Beta-mimetischen Wirkung: Tachykardie, Tachyarrhythmien, Extrasystolen und pectanginöse Beschwerden.

Dosierung

250 mg auf 50 ml verdünnt; intravenöse Applikation über Perfusor (2,5-15 µg/kg KG/min, in Einzelfällen bis zu 40 µg/kg KG/min)

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dobutamin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.