Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Downstream-Prozess



Downstream-Prozess (engl. Downstream Processing) ist ein Begriff in der Verfahrenstechnik, insbesondere der Bioverfahrenstechnik, der die Aufarbeitung eines Produktes nach seiner Herstellung bezeichnet. Man bedient sich dazu verschiedener Einheitsoperationen (engl. Unit Operation). Insbesondere die Reinigung von Fremdstoffen und die Klassierung spielen eine wichtige Rolle. Häufig enthält das Reaktionsprodukt, wie es dem Reaktor entnommen wird, Stoffe, die für die Reaktionsführung notwendig sind (z. B. Katalysator) oder durch Nebenreaktionen entstanden sind. Wenn diese in dem Endprodukt unerwünscht sind, müssen sie nach der Herstellung entfernt werden. Je nach Art des Downstream-Prozesses unterscheidet man verschiedene Schritte, wie Entfernung von Inertstoffen, Separierung des Produktes, Verfeinerung des Produktes.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Downstream-Prozess aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.