Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Edward Charles Howard



Edward Charles Howard (* 28. Mai 1774 † 27. September 1816) war ein englischer Chemiker.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Leben

Er war Sohn einer hohen Adelsfamilie und musste sich als Zweitgeborener für einen Beruf entscheiden.

Er wandte sich der Chemie zu und erbrachte Beiträge in drei sehr unterschiedlichen Gebieten:

  • Er entdeckte 1799 das Knallquecksilber.
  • Howard wies einen hohen Nickelanteil in Meteoriten nach, was Chladnis damals sehr junge Theorie einer außerirdischen Herkunft von Meteoriten stützte.
  • Außerdem verbesserte er die Zuckerherstellung durch Vakuumverdampfung (1813) und andere Maßnahmen.

Für die Entdeckung des Knallquecksilbers wurde ihm 1800 von der Royal Society die Copleymedaille verliehen.


 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Edward_Charles_Howard aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.