Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Efalizumab



Efalizumab (Handelsname Raptiva®/Genentech) ist ein rekombinanter humanisierter monoklonaler Antikörper, der Entzündungsreaktionen dämpft. Es gehört zur pharmakotherapeutischen Gruppe der selektiven Immunsuppressiva (ATC-Code L04AA21).

Er wird in gentechnisch modifizierten Eierstockzellen des Chinesischen Hamsters hergestellt. Die Substanz ist in Deutschland seit Oktober 2004 zur Behandlung von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis vulgaris (Schuppenflechte) vom Plaque-Typ zugelassen, bei denen andere systemische Therapien keine Wirkung zeigten, nicht vertragen wurden bzw. kontraindiziert waren.

Wirkungsweise

Seine entzündungshemmende Wirkung entfaltet Efalizumab, indem sich der Antikörper selektiv an die CD11a-Untereinheit eines Oberflächenproteins der Leukozyten (LFA-1, leukocyte function antigen-1) heftet und diese damit blockiert. Dies hat zur Folge, dass die normalerweise erfolgende Bindung zwischen LFA-1 und ICAM-1 (intercellular adhesion molecule-1) verhindert wird. Es wird also die Aktivierung von T-Lymphozyten sowie die Adhäsion von T-Lymphozyten an endotheliale Zellen verhindert. Dies führt dazu, dass das Austreten der aktivierten T-Lymphozyten aus den Gefäßen in die Haut verhindert wird. Das Ergebnis ist eine Abschwächung der Psoriassymptome.

Efalizumab wird subkutan gespritzt und in der Regel über 12 Wochen einmal wöchentlich verabreicht. Zeigt der Patient/die Patientin nach dieser Zeit eine Verbesserung des Hautbildes von mindestens 50 % kann die Therapie weitergeführt werden. Nach den Ergebnissen einer Langzeitstudie sind es ca 80 % der behandelten Patienten/Patientinnen die nach 12 Wochen ein solches Ergebnis erreichen. In dieser Studie konnte auch gezeigt werden, dass Efalizumab während einer dreijährigen Therapiedauer wirksam und verträglich war.

Literatur

  • Gottlieb, A.B., Gordon, K. B., Hamilton, T. K., Leonardi, C., (2005) Maintenance of efficacy and safety with continuous efalizumab therapy in patients with moderate to severe plaque psoriasis: final Phase IIIb study results. J. Am. Acad. Dermatol. 52, P4
  • Schmitt-Rau, K., Jahn, S. (2007) Efalizumab, in Duebel, S. (ed.) Handbook of Therapeutic Antibodies, Chapter 5, VCH Wiley Verlag, Weinheim
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Efalizumab aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.