Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Enfleurage



Enfleurage ist ein Verfahren zur Gewinnung von Pomaden aus Blüten durch die Absorption der Duftstoffe durch Fett.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Enfleurage à froid

Die frischen Blüten werden vorsichtig auf mit Fett bestrichene Glasplatten gestreut. Für einen Zeitraum von drei Monaten werden die Blüten täglich erneuert. Anschließend ist das Fett gesättigt mit dem ätherischen Öl der Blüten, man nennt dies Pomade. Je nachdem wie oft die Blüten erneuert wurden (z. B. 33mal auswechseln), nennt man die Pomade 'Pomade Nr. 33'. Das Duftöl wird durch Auswaschen der Glasplatten mit Alkohol vom Fett getrennt. Das so erhaltene reine Blütenöl nennt sich Essence absolue d‘enfleurage und ist extrem teuer.

Überwiegend wird als Fett Schweine- oder Rinderschmalz verwendet, wobei auf Geruchlosigkeit geachtet werden muss. Außerdem kann auch besonders vorsichtig gepresstes und daher auch ziemlich geruchloses Olivenöl (Jungfernöl) verwendet werden.

Enfleurage à chaud

Bei der Enfleurage à chaud, auch Mazeration, im Gegensatz zum Enfleurage à Froid schnelleren Technik werden das Fett und die Blüten zusammen verrührt und später auf etwa 60 Grad Celsius erhitzt. Nach jedem Erhitzungsvorgang werden die Blüten ausgetauscht. Wie auch bei der Gewinnung mit kaltem Fett wird auch hier das Öl durch Alkohol vom Fett getrennt.

Literatur

Der genaue Ablauf der Enfleurage wurde in Patrick Süskinds Roman Das Parfum (1985) genauestens beschrieben und dadurch einem breiten Publikum bekannt.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Enfleurage aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.