Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Mazeration



Die Mazeration bzw. das Mazerieren (von lat. macerare „einweichen“) ist ein physikalisches Verfahren, bei dem ein Körper oder Gegenstand einige Zeit der Einwirkung einer Flüssigkeit wie zum Beispiel Wasser, Öl oder Alkohol ausgesetzt wird, welche als Lösemittel für bestimmte Inhaltsstoffe dieses Gegenstandes dient, das Produkt wird als Mazerat bezeichnet. Wird dieser Prozess durch Wärmezufuhr unterstützt, spricht man von Digerieren.

Dabei wird der Gegenstand oder Körper als solcher nicht aufgelöst, sondern nur bestimmte Bestandteile davon gehen in die Flüssigkeit über, die als Lösemittel dient. Etwa bestimmte Farb- und Aromastoffe bei der Herstellung von aromatisierten Spirituosen, Bitter, Likör, während die ursprünglichen Träger dieser Substanzen (Schalen, Wurzeln) erhalten bleiben.

Die Wahl der Flüssigkeit hängt von ihrem jeweiligen Lösungsvermögen bezüglich des zu lösenden Stoffes ab.

In der Pharmazie wird die Lösung, die man beim Mazerieren erhält, als „Kalter Aufguss“ bezeichnet.

Anwendungsgebiete der Mazeration sind die Pharmazie, die Medizin und Naturheilkunde, aber auch die Lebensmitteltechnik.

In der Verfahrenstechnik wird ein solcher physikalischer Lösungsvorgang als Extraktion bezeichnet. Es ist kein chemischer, sondern ein rein physikalischer Vorgang, da keine Chemische Reaktion abläuft.

In anderen Bereichen wird der Ausdruck der Mazeration auch für enzymatische und dadurch chemische Vorgänge verwendet.

In der Medizin wird der Ausdruck Mazeration auch für die Aufweichung eines Gewebes, welche bei längerem Kontakt bzw. bei der Durchtränkung mit einer Flüssigkeit (z. B. Speichel) entsteht, verwendet.

In der Biologie wird mit dem Begriff das Zerfallen von pflanzlichem Gewebe in seine Zellen beschrieben, dem eine Auflösung der Mittellamellen zwischen den Zellwänden voran gegangen ist (z. B. beim Mehligwerden von Äpfeln).

Siehe auch

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mazeration aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.